Häufig gestellte Fragen über Berkey-Wasserreinigungssysteme

Es gelingt mir nicht, die Behälter des Berkey Light ineinander zu stapeln. Mache ich etwas falsch?

Stellen Sie bitte sicher, dass die Nahtstellen gleichgerichtet sind. Die meisten Systeme passen nicht ineinander, wenn die Nahtstellen nicht gleichgerichtet sind. Wenn das Problem dadurch nicht behoben ist, sollten Sie die Öffnung des unteren Behälters von Nahtstelle zu Nahtstelle messen. Der Durchmesser sollte mindestens 20,2 cm (oder mehr) betragen. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn der Durchmesser geringer ist.

Wir möchten gerne den geringsten Preis für ein Berkey-Reinigungssystem ausgeben, um den Bedürfnissen einer größeren Gruppe zu entsprechen. Was würden Sie empfehlen?

Um die Optimalgröße für Ihre Situation bestimmen zu können, sollten Sie Folgendes berücksichtigen: Je größer das Fassungsvermögen des Systems ist, desto weniger oft muss das System wieder befüllt werden. All unsere Systeme sind mit einer Ausstattung von 2 Black-Berkey-Reinigungselementen verfügbar. Die 4 größeren Edelstahlsysteme können jedoch erweitert werden. Das bedeutet, dass Ihre erste Überlegung dahin gehen sollte, ein System anzuschaffen, dass das passende Fassungsvermögen für Ihre Gruppe bietet. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt herausfinden, dass mehr Liter pro Stunde erforderlich sind, müssen Sie nicht in ein anderes System investieren. Sie können dann einfach zusätzliche Reinigungselemente bestellen und damit Ihr vorhandenes System erweitern. In der Tabelle unten werden unsere diversen Zwei-Element-Systeme angezeigt sowie deren Fassungsvermögen und die maximale Anzahl an Elementen für das jeweilige System.

Berkey-Modell

Fassungsvermögen

Voll erweitert

Travel Berkey

5,7 l

2 Elemente

Berkey Light

10,4 l

4 Elemente

Big Berkey

8,5 l

4 Elemente

Royal Berkey

12,3 l

4 Elemente

Imperial Berkey

17 l

6 Elemente

Crown Berkey

22,7 l

8 Elemente

Was sind die grundlegenden Unterschiede zwischen dem Berkey Light und den anderen Edelstahlsystemen?

Das System Berkey Light ist für die Outdoor-Verwendung konzipiert. Es ist etwa 1,3 kg leichter als unser Edelstahlsystem mit entsprechendem Fassungsvermögen. Das System Travel Berkey ist auch für die Outdoor-Verwendung konzipiert. Es ist das kleinste Edelstahlsystem, das wir haben. Es ist kompakt genug für die Mitnahme in einem Koffer, da im Gegensatz zum System Berkey Light der obere Behälter im unteren Behälter verstaut werden kann. Dieses System ist die erste Wahl, wenn Mobilität eine große Rolle spielt. Es hängt also davon ab, welche Transportvorteile Sie suchen: ein geringeres Gewicht (Berkey Light) oder ein kompaktes Format (Travel Berkey).

Die vier Multifunktionssysteme sind für die tägliche Verwendung in Innenräumen konzipiert. Sie sind also schwerer als die oben genannten Systeme. Diese Systeme können jedoch auch draußen oder für unerwartete Notfälle verwendet werden, wenn keine Trinkwasserquelle vorhanden ist.
 

Wie kann man den oberen Behälter am bequemsten füllen?

Die meisten Verbraucher verwenden einen Krug oder eine Kanne zum Befüllen des Behälters. Sie können jedoch auch einen Wasserschlauch an Ihren Küchenhahn anschließen.

Das Wasser im oberen Behälter meines Berkey-Filtersystems läuft nicht vollständig ab. Ist das normal?

Ja, es ist normal und nicht ungewöhnlich, dass die letzten 1,3-2,5 cm Wasser im oberen Behälter zurückbleiben. Das Wasser muss durch sehr feine Mikroporen in den Elementen, um vom oberen in den unteren Behälter zu gelangen. Je niedriger der Wasserstand im oberen Behälter ist, desto geringer ist der verfügbare Wasserdruck zur Beförderung des Wassers durch die Mikroporen. Sie haben vielleicht bemerkt, dass das System viel schneller reinigt, wenn der Behälter voll ist anstatt nur halbvoll. Das ist auf den höheren Wasserdruck zurückzuführen. Die einzige Lösung für dieses Problem wäre die Vergrößerung der Poren in den Filterelementen. Das würde natürlich die Wirksamkeit der Berkey-Reinigungselemente senken. Bei jedem neuen Durchlauf wird das vom vorigen Durchlauf zurückgebliebene Wasser mit dem Wasser des aktuellen Durchlaufs vermischt und dann gereinigt. Deshalb brauchen Sie sich bei normaler Verwendung keine Sorgen über überschüssiges Wasser zu machen. Wenn Sie jedoch Ihren Filter für eine Weile nicht verwenden, z. B. während Ihres Urlaubs, sollten Sie am besten beide Behälter vorher entleeren und sie umgekehrt zum Trocknen in das Abtropfgestell legen.

Ich verwende mein System jetzt seit etwa 6 Monaten. Die Durchflussrate ist beträchtlich zurückgegangen. Muss ich jetzt schon die Elemente austauschen?

Nein, im Gegensatz zu anderen Filtrationselementen sind Black-Berkey-Reinigungselemente wiederholt reinigbar. Was normalerweise dafür sorgt, dass der Durchfluss durch die Filter verlangsamt wird, ist die Trübung und die Sedimentverstopfung der Mikroporen in den Reinigungselementen. Nehmen Sie einfach die Elemente aus dem System heraus und bürsten die Außenseite der einzelnen Elemente vorzugsweise mit einem weißen ScotchBrite-Schwamm, einer harten Zahnbürste oder einer Gemüsebürste. Bürsten Sie einfach einen Bereich des Filters, bis Sie ein wenig Schwarz auf dem weißen Schwamm sehen. Fahren Sie dann mit dem nächsten Bereich fort. Das ist einfach zu erledigen und nimmt weniger als eine Minute in Anspruch. Führen Sie dann für jedes Element eine Vorreinigung durch und montieren Sie sie wieder im System. Ihr Problem sollte hiermit behoben sein.

Wie weiß ich, wann es Zeit ist, die Elemente in meinem System zu ersetzen?

Die beste Methode, um den besten Zeitpunkt für einen Filtertausch festzustellen, ist die Verwendung unseres Rechners (siehe unten). Stattdessen können Sie auch die folgende Rechnung manuell durchführen:

  1. Multiplizieren Sie die Anzahl der Filter Ihres Systems mit 11.350 Litern, um die Gesamtlitermenge für alle Filter im System zu berechnen.

  2. Als Nächstes finden Sie heraus, wie oft Sie den oberen Behälter pro Woche wieder befüllen müssen.

  3. Dann multiplizieren Sie diese Zahl mit dem Fassungsvermögen in Liter Ihres Berkey-Systems (beim System Berkey Light sind das beispielsweise 10,4 l), um den Gesamtliterverbrauch pro Woche zu ermitteln.

  4. Schließlich teilen Sie den Gesamtliterverbrauch pro Woche durch die Gesamtlitermenge für alle Filter. Am Ende erhalten Sie die Wochenanzahl bis zum Filtertausch.

  5. Dann berechnen Sie das zukünftige Datum für den Filtertausch (52 Wochen pro Jahr) und schreiben das Datum auf einen Aufkleber, den Sie unten auf Ihrem System als Gedächtnisstütze befestigen.

Übrigens: Wenn Sie Ihr System bereits eine Weile verwenden, können Sie immer noch die obige Formel verwenden, um zu bestimmen, wann Sie die Elemente austauschen müssen. Zählen Sie einfach voraus, ab dem Kaufdatum Ihres Systems.

Filteraustauschberechnung Black Berkey

Black Berkey Filter Replacement Calculator

Choose System:

No. Filters:

Refills per Week:

Date:


Ich verreise in Kürze ins Ausland. Kann ich mein Berkey®-System vor der Abreise testen, um sicher zu sein, dass es korrekt funktioniert?

Ja. Wir empfehlen Kunden immer vor der Abreise ins Ausland, das mitzunehmende System vorher wie folgt zu testen. Testen Sie Ihre Filter, indem Sie den oberen Behälter mit Wasser füllen und dann auf 4 Liter Wasser jeweils einen Teelöffel rote Lebensmittelfarbe ins Wasser zu geben. Wird die rote Lebensmittelfarbe komplett aus dem Wasser entfernt, funktioniert Ihr Filtrationssystem korrekt. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie sicherstellen, dass die Flügelmuttern Ihrer Elemente fest sitzen. Führen Sie den Test dann erneut durch. Sie sollten übrigens neue Reinigungselemente immer vor der Abreise ins Ausland vorreinigen, da Sie möglicherweise nicht genug Wasserdruck haben werden, um die Elemente vor Ort vorzureinigen.

Ich habe gerade ein Berkey-System gekauft, doch das System filtert fast kein Wasser. Mache ich etwas falsch?

Normalerweise ist dieses Problem auf eine hohe Wasserspannung zurückzuführen, die verhindert, dass die Luft durch die Mikroporen der neuen Reinigungselemente gedrückt wird. Zusammen mit Ihren Black-Berkey-Filterelementen erhielten Sie einen Gummiaufsatz und eine Gebrauchsanleitung. Bitte nehmen Sie Ihre Reinigungselemente heraus, reinigen Sie sie vor und montieren Sie sie wieder im System. Damit sollte das Problem behoben sein.

Ich habe festgestellt, dass das Wasser, das ich koche oder für Eiswürfel einfriere, manchmal kleine weiße Partikel aufweist. Was sind das für Partikel? Bakterien?

Es sind keine Bakterien. Die weißen Partikel sind auf hartes (stark mineralisiertes) Wasser zurückzuführen. Wenn Wasser von Ihrem System gefiltert wird, erhöhen die Black-Berkey-Filterelemente den pH-Wert des Wassers (Alkalinität). Das ist gesundheitsfördernd, da krankheitserregende Bakterien und Viren in säurehaltiger Umgebung gut gedeihen und in alkalischer Umgebung dagegen nur schwer überleben. Das ist auch in unserem Körper der Fall. Steigt der pH-Wert des gereinigten Wassers, nimmt der Säuregrad des Wassers ab und bleiben Minerale im Wasser weniger gut gelöst. Wenn dies der Fall ist, fällen die Minerale mit der Zeit aus. Je nach Zusammenstellung des Mineralstoffs sinken sie zu Boden oder steigen an die Oberfläche. Dieser Vorgang wird als Flockung oder Flokkulation bezeichnet. Die ausgefällten Minerale präsentieren sich als weiße Partikel im Wasser. Fazit ist, dass die weißen Partikel unbedenklich sind. Es sind Mineralstoffe, die bereits gelöst im Wasser vorhanden waren. Sie sind jetzt sichtbar geworden, während sie davor aufgrund Ihrer Suspension in Ionenform unsichtbar waren.

Ich habe eine Messung der gesamten gelösten Feststoffe im gereinigten Wasser durchgeführt und zu meiner Überraschung festgestellt, dass die Messung bei gereinigtem Wasser ungefähr genauso ausfiel wie bei nicht gereinigtem Wasser. Funktioniert mein System korrekt?

Ja, bei dieser Messung werden nur die gesamten gelösten Feststoffe oder Minerale gemessen. Gelöste Feststoffe sind einfach gelöste Mineralstoffe in Ionenform. Bei dieser Messung wird nicht die Menge an biologischen und chemischen Schadstoffen gemessen. Black-Berkey-Elemente sind so konzipiert, dass gesunde und gute Minerale im Wasser erhalten bleiben und nur die unerwünschten Schwermetalle herausgefiltert werden, wie Blei und Quecksilber sowie sedimentäre Minerale wie Eisenoxid und Aluminium.

Gibt es ein Berkey-Reinigungssystem für große Gruppen?

Ja. Es gibt zwei Systeme, die die Bedürfnisse großer Gruppen erfüllen:

  1. Das System Imperial Berkey kann bei einer Bestückung mit 6 Black-Berkey-Filterelementen bis zu 1514 Liter pro Tag reinigen (~ 64 l pro Stunde), wenn der obere Behälter voll ist. Das reicht für bis zu 200 Menschen für längere Zeit, und für bis zu 800 Menschen für kurze Zeit in Notfallsituationen.

  2. Das System Crown Berkey kann bei einer Bestückung mit 8 Black-Berkey-Filterelementen bis zu 2460 Liter pro Tag reinigen (~ 102 l pro Stunde), wenn der obere Behälter voll ist. Das reicht für bis zu 325 Menschen für längere Zeit, und für bis zu 1.300 Menschen für kurze Zeit in Notfallsituationen.

Woraus bestehen die Stopfen?

Es bestehen drei verschiedene Arten von Stopfen:

  1. Schwarze Stopfen werden standardmäßig bei allen Berkey-Light-Systemen geliefert und bei einigen Edelstahlsystemen. Die schwarzen Stopfen sind aus FDA-zertifiziertem Buna-Gummi (synthetischer Kautschuk). 

  2. Die cremefarbenen Stopfen können mit den Berkey-Light- und einigen Edelstahlsystemen geliefert werden. Die cremefarbenen Stopfen sind aus lebensmitteltauglichem, reinem Gummi (M18).

  3. Die weißen Schraubstopfen finden in einigen Edelstahlsystemen Anwendung. Diese werden mit einer Mutter, einer Schraube und zwei Unterlagsscheiben geliefert. Die Mutter und die Schraube sind aus Polypropylen, die Unterlagsscheiben aus lebensmitteltauglichem Silikon.

Bitte berücksichtigen Sie, dass das gereinigte Wasser im unteren Behälter Ihres Systems nicht in Berührung kommt mit den Stopfen. Das Wasser wird gefiltert/gereinigt, bevor es in den unteren Behälter gelangt.