PF-2-Fluoridfilter von Berkey

79.00

Set aus 2 Filtern
2 Filter reinigen 3.785 l Wasser oder haben eine Lebensdauer von 1 Jahr, je nachdem, welche Grenze zuerst erreicht wird.
Aus sicherem, nicht auslaugendem Kunststoff.

Kostenlose Lieferung in der EU

79.00

Die einzigen Länder in Europa, die weiterhin Wasser fluoridieren, sind Irland und Teile von England und Spanien. Fluor ist von Natur aus im meisten Trinkwasser in England und Wales vorhanden. Auf der Karte sehen Sie die Fluoridwerte im Vereinigten Königreichbzw. Detailkarten der Trinkwasserfluoridierung weltweit, einschließlich Vereinigtes Königreich, Irland und Spanien. Irland ist das einzige Land in Europa, das Trinkwasserfluoridierung anordnet. In allen anderen europäischen Ländern wurde die Fluoridierung eingestellt oder nie eingeführt. Über die nachstehenden Links finden Sie weitere Informationen über die Gefahren der Wasserfluoridierung:


Die PF-2-Reduktionselemente von Berkey wurden speziell für die Verwendung in Kombination mit den Black-Berkey-Wasserfiltern entworfen, um die folgenden unerwünschten Elemente aus Trinkwasser zu adsorbieren.

  • Fluorid

  • Arsen(V) und voroxidiertes Arsen(III)

  • Andere Rückstände von Schwermetallionen


Die Anzahl der PF-2-Elemente muss immer der Anzahl der Black-Berkey-Filter im oberen Behälter entsprechen. Beispiel: 4 Black-Berkey-Filter (2 Zweier-Sets) entsprechen 4 PF-2-Elementen (2 Zweier-Sets) usw.

  • Die Hülle der PF-2 ist aus ungefährlichem, nicht auslaugendem Polypropylen (Recyclingnummer 5). Dabei handelt es sich um Kunststoff frei von Bisphenol A, der für Lebensmittelbehälter wie Ketchup-Flaschen und Joghurtbecher verwendet wird.

  • PF-2-Filter reduzieren die Durchflussrate um 15-20 %.

  • Die PF-2-Filter nicht kochen.

Ersetzung

Unter normalen Umständen empfehlen wir, jedes Zweier-Set der PF-2-Filter nach etwa 3.785 Liter auszutauschen. Das System Royal Berkey z. B. entspricht etwa 12,3 Liter. Also sollten die PF-2-Filter nach (3.785/12,3) bzw. 307 Wiederbefüllungen ausgetauscht werden. Wenn das System etwa einmal pro Tag wiederbefüllt wird, sollten die PF-2-Elemente nach 10 Monaten ausgetauscht werden. Wird das System etwa zwei Mal pro Tag wiederbefüllt, sollten die PF-2-Elemente etwa alle 5 Monate ausgetauscht werden. Die tatsächliche Leistung hängt davon ab, ob noch andere Schadstoffe im zu filternden Wasser enthalten sind. Ein hoher Gehalt an Fluorid, Arsen und Schwermetallen kann die Leistung und Wirksamkeit der Elemente senken.

Vorreinigung des PF-2-Wasserfilters

(Achtung: PF-2-Filter müssen vor der Benutzung vorgereinigt werden.)

  1. Waschen Sie alle PF-2-Wasserfilter außen mit einem milden Spülmittel ab. Die blauen Kappen müssen bereits aufgesetzt sein.

  2. Entfernen Sie die blauen Kappen mit sauberen Händen von allen PF-2-Wasserfiltern.

  3. Positionieren Sie den hellbraunen Gummiaufsatz an einem Ende des PF-2-Wasserfilters und richten Sie das Loch des Gummiaufsatzes am Loch des PF-2-Wassserfilters aus.

  4. Drücken Sie den Gummiaufsatz nach oben gegen einen Wasserhahn, sodass der Aufsatz einen Verschluss zwischen Wasserhahn und PF-2-Filter bildet.

  5. Während Sie den Gummiaufsatz gegen den Hahn gedrückt halten, drehen Sie vorsichtig den Wasserhahn auf (Kaltwasser) und warten, bis sich der Hohlraum des PF-2-Wasserfilters mit Wasser gefüllt hat und es am gegenüberliegenden Ende wieder austritt. Warten Sie mindestens 20 Sekunden, während das Wasser austritt, oder bis das Wasser klar ist, je nachdem, was länger dauert. Tipp: Legen Sie den Daumen oben auf den Wasserhahn, um Gegendruck auszuüben und somit einen besseren Verschluss zu erzielen.

  6. Jetzt wiederholen Sie den Vorgang, indem Sie den PF-2-Wasserfilter umdrehen und die Vorreinigung am anderen Ende auf dieselbe Art und Weise vornehmen.

  7. Führen Sie für jeden zusätzlichen PF-2-Filter dieselbe Vorreinigung anhand der Schritte 3-6 durch.

Vorreinigung und Installation der PF-2-Fluoridfilter

PF-2-Installationsverfahren (PDF mit PF-2-Installationsanleitung)

  1. Entfernen Sie den oberen Behälter vom Filtersystem und legen Sie ihn umgekehrt auf eine Ablage, sodass die Ansätze der Black-Berkey-Elemente nach oben zeigen.

  2. Der Wasserflusspfeil zeigt weg vom oberen Behälter. (Die PF-2-Wasserfilter haben nur an einem Ende Gewinde.) Schrauben Sie die PF-2-Wasserfilter in 8 Umdrehungen auf die Ansätze der Black-Berkey-Filter. Achtung: a) Beim Schrauben sollten Sie 8 Umdrehungen nicht überschreiten, da dies das Innere beschädigen kann. b) Der Flusspfeil sollte vom oberen Behälter weg zeigen.

  3. Setzen Sie den oberen Behälter wieder auf den unteren. (Die PF-2-Wasserfilter sollten nun im unteren Behälter hängen.) Füllen Sie den oberen Behälter mit Wasser und lassen Sie es in den unteren Behälter ablaufen. Ist der untere Behälter voll, gießen Sie das darin enthaltene Wasser weg. Es könnte Prozessstaubrückstände enthalten. Ihr Reinigungssystem ist jetzt betriebsbereit. Achtung: In seltenen Fällen sind bis zu 5 volle Behälterdurchläufe erforderlich, bis alle Staubrückstände beseitigt sind. Wenn dies auch nach 5 Durchläufen nicht der Fall ist, sollten Sie sich mit uns zwecks potenziellem Ersatz in Verbindung setzen.

Technische Informationen und Testverfahren

Fluoridtests beruhten auf 20-30 ppm Ionen in der einfließenden, wässrigen Lösung bei einer Durchflussrate von nicht mehr als 11 l/m pro Kubikfuß an Substanz. Ergebnisse von < 1 ppm des Fluoridions in der abfließenden Flüssigkeit waren für die Substanz typisch (Reduktion von > 95 %). Unter optimalen Bedingungen wurden Konzentrationen von unter 50 ppb in der abfließenden Flüssigkeit ohne Weiteres erzielt (Reduktion von > 99,75 %). Dieses Produkt zielt auf einzigartige Weise auf die gesamte Familie der Arsenoxid-Anionen sowie auf Arsenkationen ab.

Unsere ursprünglichen Tests wurden nur unter Einsatz der Schwerkraft zur Reinigung von PF-2-Filtern durchgeführt. Seitdem haben wir mit den Reinigungsaufsätzen einen weiteren Schritt hinzugefügt. Diese sind viel effizienter bei der Entfernung von Staubrückständen aus den PF-2-Elementen. Der Test unterscheidet nicht zwischen Aktivtonerde (Al2O3) und Aluminium (Al). Deshalb mussten wir die Gesamtsumme an Aluminium und Aktivtonerde in unseren Tests verwenden.

PF-2-Filter enthalten hochgradige Aktivtonerde (Al2O3). Dies ist momentan das wirksamste Mittel, um Fluorid aus Wasser zu extrahieren. Aktivtonerde ist inert. Nachstehend finden Sie die Ergebnisse, die die PF-2-Filtertests ergaben. (Das Wasser wurde von den Black-Berkey-Filterelementen nicht vorgefiltert.) Die Reduktion über einen längeren Zeitraum hängt mit dem zusätzlichen Reststaub zusammen, der bei Verwendung des Systems aus dem PF-2-Filter gewaschen wird. Um dies im Vergleich sehen zu können, fügen wir Testergebnisse eines Tests mit Zahnpasta einer überregionalen Herstellermarke und mit in einem Aluminiumtopf gekochtem Wasser hinzu.

  • Zahnpasta 52,878 ppm Aluminiumoxid

  • Wasser, das 5 Minuten in einem Aluminiumtopf gekocht wurde: 2,791 ppm Aluminium

  • PF2 nach Konditionierung (5 Durchläufe): 0,178 ppm Aluminium

  • PF2 nach 10 Durchläufen: 0,037 ppm Aluminium

  • PF2 nach 20 Durchläufen: 0,029 ppm Aluminium

  

Während die obigen Ergebnisse erkennen lassen, dass die Staubrückstände dem Wasser eine winzige Menge an Aktivtonerde hinzufügen, reduzieren die Black-Berkey-Wasserfilter den Aluminiumgehalt des Wassers. Wir testeten Wasser, das von Natur aus 0,320 ppm Aluminium enthält, und filterten es mit einer Kombination aus Black Berkey und den nachkonditionierten PF-2-Filterelementen (5 Durchläufe). Die Ergebnisse zeigten eine Nettosenkung der Aluminiumkontamination (Zufluss: 0,320 ppm – Abfluss nach Filterung mit Black-Berkey-System und PF-2-Elementen: 0,232 ppm). Wie gesagt können die Standardtests nicht zwischen Aluminium (Al) und der inerten Aktivtonerde (Al2O3) unterscheiden. Dennoch belegten die Tests eine Nettosenkung durch die Black-Berkey-Filter von natürlich vorkommendem Aluminium sowie von Aktivtonerderückständen (Al2O3) aus den PF-2-Elementen.